Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Bamberg

Studierende

© Fotodesign Katzer

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Bamberg lehrt, einen Haushalt - insbesondere in der Landwirtschaft - fachkundig zu führen.

Er richtet sich an Frauen ohne hauswirtschaftliche Berufsbildung. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.
Studierende des vergangenen Semesters in Fach Küchenpraxis
Wer sich neu orientieren möchte und freie Zeitkapazität hat, der ist bei uns genau richtig. Denn an der Fachschule für Ernährung und Haushaltsführung können Sie den Beruf der Hauswirtschafterin erlernen, der heute gefragter ist denn je. Der gesellschaftliche Wandel eröffnet Chancen und Potenziale - vor allem im Dienstleistungssektor.
Die Nachfrage zum Beispiel nach Rund-um-Betreuung von Familien, Kindern oder alten Menschen ist ebenso groß wie der nach Mitarbeitern in Hotels, Pflegeeinrichtungen oder Großküchen. Dabei geht es weniger um klassische Versorgungsarbeiten, sondern immer häufiger um Betreuen, Assistieren, Anleiten, Zeitplanung, Finanzmanagement und Projektplanung.
Vielfältige Themen
Themen sind Ernährungslehre, Haus- und Finanzmanagement. Es werden finanzielle Alltagskompetenz und unternehmerisches Denken und Handeln ebenso vermittelt wie Haus- und Textilpraxis, Hausgartenbau und betriebswirtschaftliche Grundlagen einschließlich der Voraussetzungen einer Existenzgründung.
Auf hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen, d.h. wie betreue ich Kinder oder ältere Menschen als Einkommensvariante, wird ebenso Wert gelegt wie auf die Stärkung der Persönlichkeit und das eigene Auftreten.
Ausbildereignung
Daneben erwerben die Studierenden die pädagogische Befähigung der Ausbildereignung, die sie nach Abschluss der Schule zur Anleitung von Mitarbeitern gut einsetzen können.
Familienfreundlich und kostenfrei
Der Studiengang ist familienfreundlich und wird in Teilzeit angeboten, zudem sind die Ferien unterrichtsfrei. Der Unterricht findet jeweils dienstags (08:30 bis 14:20 Uhr) und mittwochs (08:30- 15:55 Uhr) statt. Der Besuch der Schule ist kostenfrei. Lediglich die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten und Verpflegung sind von den Studierenden zu tragen.
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 23 Monaten.
  • Der Unterricht findet in der Regel am
    Dienstag von 8:30 bis 14:20 Uhr und
    Mittwoch von 8:30 bis 16:00 Uhr statt
  • Es gilt die Ferienordnung für das Land Bayern.
Zugangsvoraussetzungen
  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit i.d.R. ausreichender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtsfächer
  • Familie und Soziales
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Seminar Ökologischer Landbau
  • Seminar Persönlichkeitsbildung
  • Wahlfächer, wie z. B. Haushaltstechnik
Abschluss
Mit bestandenem Schulbesuch erwerben Sie den Abschluss als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung. Sie erhalten ein Zeugnis mit Urkunde sowie eine Bestätigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung. Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Verpflegung und Unterrichtsmaterialien sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Zwölf Absolventinnen freuen sich auf neue Herausforderungen

Die zwölf Absolventinnen der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Bamberg haben es geschafft: Fast zwei Jahre Schulbesuch gingen im Mai 2019 zu Ende. Dies feierten sie gebührend. Die Absolventinnen freuen sich auf neue Herausforderungen: Hauswirtschafterinnen werden u.a. von gehobenen Privathaushalten oder in familiären Krisensituationen, z.B. bei Erkrankung der Mutter, zum Teil händeringend gesucht.
"Der Hauswirtschaft haftet teilweise ein verstaubtes Image an, dabei sind die Themen hochaktuell. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten müssen durch die zunehmende Berufstätigkeit der Frau in den Familien zunehmend outgesourct werden", sagte Schulleiterin Sigrid Gebhardt, für die es die letzte Schulschlussfeier vor ihrem Ruhestand war.
Landesbäuerin betont Stellenwert der Hauswirtschaft
Auch Anneliese Göller, Bezirks- und Landesbäuerin des Bayerischen Bauernverbandes, betont die Bedeutung der Hauswirtschaft: "Wir versuchen das Fach Hauswirtschaft an allen allgemeinbildenden Schulen zu etablieren, da diese Kompetenzen gerade bei den Jüngeren verloren gehen und das für die gesamte Gesellschaft ein Problem darstellt."

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Schulleitung: Sigrid Gebhardt
Schillerplatz 15
96047 Bamberg
Tel.: 0951/8687-0
Fax: 0951/8687-17
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Bamberg
Ludwigstr. 23
96052 Bamberg
Internet: www.landkreis-bamberg.de Externer Link