Unseren Wald erleben
Erlebnistage für Schulklassen im Bruderwald

Baum Ertasten

Fühlen am Baum

Die Erlebnistage Bruderwald sind eine waldpädagogische Veranstaltung des AELF Bamberg für Schulklassen.

Jede angemeldete Klasse bekommt zu dem vereinbarten Termin einen staatlichen Revierförster als „Forstpate“ für eine Waldführung. Der Förster führt die Klasse zu verschiedenen Spiel- und Erlebnisstationen im Waldgebiet Bruderwald und bringt auf unterhaltsame und spannende Weise den Wald näher. Gemeinsam verbringen die Kinder, Lehrer und Begleiter mit dem Förster einen Vormittag im Wald.

Termine der Erlebnistage

Derzeit keine aktuellen Termine.

Anmeldung zu den Erlebnistagen

Schulklasse Im Wald
An jedem der acht Tage können sich bis zu 9 Klassen anmelden. Nach der Anmeldung setzen wir uns mit der Kontaktperson der Klasse in Verbindung. Dann können Einzelheiten, wie z.B. Themenschwerpunkte, Besonderheiten der Klassen, Beginn und Ende der Führung, besprochen werden. Alle waldpädagogischen Aktivitäten der Bayerischen Forstverwaltung sind grundsätzlich kostenfrei.

Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Bamberg
Außenstelle Scheßlitz

Neumarkt 20
96110 Scheßlitz
Tel.: 09542 7733-0
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Forstlicher Bildungsbeauftragter für den Landkreis Bamberg

Michael Bug
AELF Bamberg
VG Steinfeld, Steinfeld 86
96187 Stadelhofen
Telefon: 09207 98120
Mobil: 0151 17401392
Fax: 09207 98123
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Organisation der Erlebnistage Bruderwald

Walderlebnis _füße_
Alle Führungen werden von Förstern durchgeführt und finden im Bereich des Waldlehrpfads Bruderwald statt. Der Bruderwald liegt direkt hinter dem „Klinikum am Bruderwald“ und erstreckt sich vom Ortsteil Bug im Norden bis Waizendorf im Westen und Pettstadt im Süden. Im Jahr 2013 wurde dort der in Zusammenarbeit mit der bayerischen Forstverwaltung konzipierte Walderlebnispfad des Forstbetriebes Forchheim eröffnet.
Treffpunkt und Ende der Führungen ist der Startpunkt des Waldlehrpfads. Der Waldeingang und Ausgangspunkt für die Führungen liegt am Parkplatz des Klinikums und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, Haltestelle Klinikum der Linie 918.
Bitte sorgen Sie bei den Schülern für feste Schuhe und dem Wetter angepasste Kleidung

Warum sollen Kinder in den Wald?

Die Kinder dürfen auf spielerische Weise den Wald mit seinen vielfältigen Funktionen entdecken und erleben. Darüber hinaus wird Gelerntes aus dem Unterricht vertieft und erweitert. Auch körperliche Aktivitäten wie Laufen, Klettern, Fühlen und Riechen sorgen für ein Erleben mit allen Sinnen.
Konsequenzen aus der PISA-Studie:
Bei dieser Studie wurden Defizite bei Motorik und Sprache, beim Denken in Zusammenhängen und Modellen sowie bei der Kommunikation von Wissen aufgedeckt. (aus: Praxishilfe zur Durchführung von Fortbildungen für Lehrkräfte an Grundschulen)
Hier kann die Waldpädagogik einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung leisten.

Waldpädagogik im Landkreis Bamberg

Im Landkreis Bamberg liegen insgesamt 66 Grund- und Mittelschulen. Im Schuljahr 2014/2015 gab es in der Stadt und dem Landkreis Bamberg insgesamt 327 Grundschulklassen mit etwa 6.800 Schülern. Die dritten Klassen sind wichtige Zielgruppe der Waldpädagogik, da der Wald hier Schwerpunkt im HSK - Lehrplan ist.
Die Waldpädagogik ist als Bildungsauftrag sowohl in der Bayerischen Verfassung (BV, Art. 131 Abs. 2) als auch im Waldgesetz (BayWaldG Art. 28 Abs. 1) aber auch in den Richtlinien zur Umweltbildung an bayerischen Schulen verankert.

Weitere Informationen

Wir wünschen allen Kindern und Lehrern einen erlebnisreichen Tag im Wald
Natürlich können Sie auch weiterhin individuelle Führungen vor Ort mit Ihrem zuständigen Förster vereinbaren.

Regionale Ansprechpartner an den Forstrevieren