IZW-Projekt "Neue Baumarten" am AELF Bamberg

Logo Initiative Zukunftswald Bayern

Am AELF Bamberg wird bis Ende 2021 im Rahmen der "Initiative Zukunftswald Bayern" (IZW) das Projekt "Neue Baumarten" bearbeitet. Dabei sollen für den Amtsbereich Erkenntnisse gesammelt werden, welche heimischen Baumarten und eventuell auch alternative Baumarten besser mit den Umweltbedingungen im Klimawandel zurechtkommen. Ansprechpartner ist Förster David Schwarzmann.

Klimawandel macht manchen Baumarten zu schaffen

Projektleiter David Schwarzmann

Projektleiter David Schwarzmann

Am AELF Bamberg wird vom 01. Januar 2020 bis 31. Dezember 2021 das Projekt "neue Baumarten" bearbeitet. Projektleiter ist Förster David Schwarzmann.
Die vergangenen Jahre waren vor allem im Sommer von Hitze und Trockenheit geprägt. Insbesondere Nadelbäume wie Fichte und Kiefer starben wegen Insektenbefall oder Dürre ab. Das Projekt soll zunächst untersuchen, welche heimischen Baumarten den Klimawandel besonders gut wegstecken. So scheinen zum Beispiel Eiche, Elsbeere, Walnuss oder Flatterulme geeignet zu sein, im Klimawandel zu bestehen.

Geeignete alternative Baumarten gesucht

Darüber hinaus sollen Baumarten aus Südosteuropa (wie Libanonzeder oder Baumhasel) in wissenschaftlich begleiteten Versuchen getestet werden, ob sie den Klimawandel besser verkraften. Diese Versuche müssen langfristig angelegt werden und können erst in Jahrzehnten endgültige Informationen liefern.

Mithilfe von privaten Waldbesitzern willkommen

Im Rahmen des Projekts soll zunächst dokumentiert werden, welche alternativen Baumarten in den Landkreisen Bamberg und Forchheim möglicherweise schon seit Jahren oder Jahrzehnten in den Wälder wachsen. Wir würden uns freuen wenn Sie Ihre Versuchsanbauten melden, damit Ihre Erkenntnisse bald allen Waldbesitzern zur Verfügung stehen (bitte per E-Mail oder Telefon an David Schwarzmann). Diese Daten sollen helfen, die richtige Baumartenwahl für die Zukunft zu treffen. Idealerweise haben Sie zu diesen Beständen Unterlagen über das Herkunftsgebiet der damals angekauften Pflanzen.

Ansprechpartner

David Schwarzmann
Tel.: 09542 7733-0
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Versuchsflächen mit alternativen Baumarten

Eine bemessene Anzahl von Versuchsflächen mit alternativem Pflanzgut, das über das Amt für Waldgenetik besorgt wird, sollen auf verschiedenen Standorten angelegt werden. Jede Fläche soll 0,1 ha groß sein. Auch hier können private Waldbesitzer bei Interesse mitmachen. Sie müssten jedoch einwilligen, dass die Flächen über Jahrzehnte wissenschaftlich betreut werden.

Weitere Informationen

Initiative Zukunftswald Bayern

Logo Initiative Zukunftswald Bayern - 207x54

Die Initiative Zukunftswald in Bayern will Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer dabei unterstützen, die eigenen Wälder klimafit zu machen. Dazu hat das Staatsministerium einige Projekte auf den Weg gebracht.  

Initiative Zukunftswald Bayern - Staatsministerium Externer Link