Erzeugung gestalten – Arten erhalten
Biodiversität in den Landkreisen Bamberg und Forchheim

Wabenförmig angeordnete Bilder und Schriftzug "Produktion gestalten, Arten erhalten"

Biodiversität steht für die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde. Im Ökosystem sind Mensch, Tier, Pflanze und Landschaft miteinander verwoben. Wer diese Vielfalt schützt, sorgt für eine intakte Umwelt, mehr Lebensraum für Insekten und damit auch für Lebensqualität und Wohlergehen aller.

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützt Landwirte, eine nachhaltige Bewirtschaftung umzusetzen. Förderprogramme werden stärker auf Biodiversität ausgerichtet, der Trend zur Regionalität wird gestärkt.

Aktuelles

Rückblick
Genusstag in Scheßlitz, Apfelmarkt in Strullendorf

Vertreter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg sowie Abgeodneter Dremel und Bürgermeister Kauper

Pflanzaktion Streuobst in Scheßlitz

Kreiserntedank und Genusstag in Scheßlitz und Apfelmarkt in Strullendorf – zwei Höhepunkte im Jahr 2019 mit Beteiligung des AELF. Unter dem Schlagwort Biodiversität beteiligte sich das AELF Bamberg am 22.September am Kreiserntedankfest und Genusstag in Scheßlitz. Mit Fachinformationen sowie einem Quiz wurde das Thema Blühflächen in der Flur wie auch im Hausgarten beleuchtet.
Auch beim Apfelmarkt in Strullendorf am 13.Oktober stand das Thema Biodiversität Pate. Schwerpunkt war hier jedoch das Thema Streuobst. Auch hier konnte mit Hilfe eines Quartetts, bei dem Bäume und Blüten den jeweiligen Früchten zugeordnet werden mussten, viel Verständnis für die Bedeutung des Obstbaus für die Artenvielfalt vermittelt werden.
  Mehr

Landkreisrundfahrt 2019
Fokus auf Biodiversität und Ressourcenschutz

Landwirt Geo Gräbner vor seinen Wasserbüffeln

Die traditionelle Rundfahrt des Kreisberatungsausschusses Bamberg/Forchheim führte im Juni 2019 zu Betrieben und Maßnahmen in Bamberg und Forchheim, bei denen der Schwerpunkt auf dem Erhalt der Artenvielfalt liegt.   Mehr

Rückblick Informationsfahrt
Mehr Vielfalt in Wald und Flur

Bunt blühende, artenreiche Wiese

"Mehr Vielfalt in Wald und Flur" - unter diesem Motto stand die Informationsfahrt des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg. Mit dabei waren Vertreter von Behörden und Verbänden.  Mehr

Rückblick
Regionaler Waldbesitzertag in Türkelstein

Blühfläche

Was kann ich als Landwirt oder Hobbygärtner zur Biodiversität beitragen? Dieser Frage ging der Bereich Landwirtschaft des AELF Bamberg beim regionalen Waldbesitzertag am 2. Juni 2019 in Türkelstein nach. Mit Schautafeln und auf Ackerparzellen wurden Blühmischungen vorgestellt, die als Ackerrandstreifen angelegt Insekten Nahrung und Schutz bieten und so die Artenvielfalt erhalten. Aber auch Hobbygärtner sollten etwas tun, zum Beispiel mit einer Bienenweide im Balkonkasten, die die Landesanstalt für Wein und Gartenbau (LWG) zeigte. Kinder konnten für zuhause eine Sonnenblume topfen, am Außenstand bienenfreundliche Pflanzen erraten und sich ein Päckchen Blühwiesenmischung erspielen.  Mehr

Hecken und Heckenpflege im Dienstgebiet des AELF Bamberg

Hecken und Feldgehölze

Hecken und Feldgehölze erfüllen zahlreiche agrarökologische Funktionen in der Kulturlandschaft. So verhindern sie z. B. Bodenerosion, bieten Windschutz und gleichen Temperaturextreme aus.
Um die ökologische Funktionsfähigkeit des Lebensraumes "Hecke" dauerhaft zu erhalten, ist es jedoch in vielen Fällen erforderlich, außerhalb der Vogelbrutzeiten (Oktober bis Februar) eine ordnungsgemäße und fachgerechte Pflege durchzuführen. Eine Maßnahme zur Verjüngung ist das Auf-Stock-Setzen der Hecke.
Mit Hilfe von Schautafeln wird an ausgewählten Standorten in den Landkreisen Bamberg und Forchheim die Funktion von Hecken dargestellt und um Verständnis für die zur Erhaltung der Funktionsfähigkeit erforderlichen Maßnahmen geworben.  

Den Anfang machen die vier in der Allianz Regnitz-Aisch e.V. organisierten Gemeinden Eggolsheim, Hallerndorf (beide Landkreis Forchheim), Altendorf und Buttenheim (Landkreis Bamberg). Die ersten Schautafeln wurden im April 2019 im Rahmen eines kleinen Festaktes offiziell an die Gemeinde Hallerndorf übergeben.