Tierhaltung

Die Nutztierhaltung in Bayern ist auf den Schutz von Verbrauchern, Tieren und Umwelt ausgerichtet.

Ansprechpartner

Rudolf Hahn
AELF Bamberg
Schillerplatz 15
96047 Bamberg
Telefon: +49 951 8687 12
Fax: 0951 8687-17
E-Mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de

Meldungen

Schweinefachtagung am 21. Februar 2018
Strategien für eine zukunftsfähige Schweinehaltung

Ferkel in einer Aufzuchtbucht

Die jährliche Schweinefachtagung in Schwarzenau ist über die Grenzen Bayerns hinaus ein wichtiges Forum für Fachleute und Praktiker rund um die Schweinehaltung geworden. Auf dem Programm stehen aktuelle Themen, die den Handel, die fleischverarbeitenden Betriebe wie auch die Agrarpolitik gleichermaßen beschäftigen - und die Schweinehalter direkt betreffen. 

Programm Schweinefachtagung - Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum Schwarzenau Externer Link

Rückblick
Viele Milchviehhalter beim Tag der Milchkuh 2017

Milchviehhalter beim Vortrag zur Haltung der Milchkuh

Beim Tag der Milchkuh am 23. November 2017 in Hirschaid mit den Themen Eutergesundheit, Hygieneanalyse und Keimreduzierung sowie Alternativen beim Trockenstellen mit homöopathischen Mitteln begrüßten der VLF und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten viele Milchviehalter. Am Vormittag wurden Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung vorgestellt. Am Nachmittag informierten Referenten aus Wirtschaft, Industrie und Praxis die Milchviehhalter. 

Einschleppung vermeiden
Afrikanische Schweinepest (ASP) hat Tschechien und Rumänien erreicht

Mastschweine

Ende Juli 2017 wurde ASP erstmals in Rumänien bei einem Hausschwein nachgewiesen, einen Monat vorher in Tschechien bei Wildschweinen. Ein großes Risiko, die Tierseuche zu verbreiten, sind Lebensmittel aus Haus- oder Wildschweinefleisch. Ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot kann ausreichen, um das Virus zu übertragen.  

Afrikanische Schweinepest - Staatsministerium Externer Link

Schweinezucht und -haltung
Spezielles Beratungsangebot für Ferkelerzeuger

Ferkel in der Bucht

© LfL

Die Schwerpunktberatung zur Ferkelerzeugung unterstützt Landwirte. Sie infomiert über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Förderkonditionen. Außerdem zielt das Projekt darauf ab, die ökonomischen und produktionstechnischen Verhältnisse im Einzelbetrieb unter Einbeziehung des Tierwohls zu verbessern.  

Schwerpunktberatung - Staatsministerium Externer Link

Schwerpunkte

Rinder- und Milchviehhaltung

Milchkühe auf der Weide

Etwa 2.113 landwirtschaftliche Unternehmer in unserer Region halten rund 15.470 Milchkühe. In unserer Region gibt es rund 503 Kuhhalter. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Rinderhaltung am AELF Münchberg. 

Fachzentrum Rinderhaltung Münchberg Externer Link

Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung

Kalb auf Weide

Das neue landesweite Fachzentrum in Schwandorf ist Ansprechpartner in Fragen der Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung.  

Fachzentrum Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung Schwandorf Externer Link

Rinderzucht

Rinderzucht: Bulle bei einer Zuchtschau

Züchtung verbessert die Leistungsfähigkeit der Tiere, ihre Gesundheit und die Qualität der tierischen Erzeugnisse. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Rinderzucht am AELF Bayreuth.  

Fachzentrum Rinderzucht Bayreuth Externer Link

Rinderzucht - LfL Externer Link

Schweine

Schweinehaltung: Zuchtsauen in einer Liegekoje

In unserer Region gibt es rund 3.020 Zuchtsauen und etwa 12.632 Masttiere. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Schweinezucht und ‑haltung am AELF Coburg. 

Fachzentrum Schweinezucht/‑haltung Coburg Externer Link

Arbeitsbereich Schwein - LfL Externer Link

Geflügel, Schafe, Ziegen und Wild

Hühner scharren in der Erde - Freilandhaltung

© ccke - Fotolia.com

Für die Halter von Geflügel - unter anderem werden in der Region rund 30.000 Legehennen gehalten -, Schafen, Ziegen und Wild ist das Fachzentrum Kleintierhaltung am AELF Kitzingen Ansprechpartner. 

Fachzentrum Kleintierhaltung Kitzingen Externer Link

Geflügelhaltung - LfL Externer Link

Schafzucht - LfL Externer Link

Pferde

Pferde, Foto: Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger

In unserer Region gibt es rund 2.000 Pferde. Als Betriebszweig bietet die Pensionspferdehaltung für Landwirte ein zusätzliches Einkommen. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Pferdehaltung am AELF Ansbach 

Fachzentrum Pferdehaltung Ansbach Externer Link Info

Pferdezucht - LfL Externer Link Info